Therapiezentrum
Das hauseigene Therapiezentrum (inkl. Schwimmbecken) ermöglicht ein vielfältiges Angebot: Nach ärztlicher Voruntersuchung erstellt das Therapeut/innenteam mit den Schülerinnen und Schülern ein individuelles Therapieprogramm. Die anfallenden Kosten der Therapiestunden übernimmt der Stadtschulrat für Wien.
Einleitendes Bild: Therapiezentrum
Das Team

Unser Team setzt sich aktuell aus 5 Therapeut/innen zusammen und wir sind bemüht alle Therapieeinheiten, nach Kapazität, bestmöglich in den Schul-/Heimalltag zu integrieren.

ERGO- & PHYSIOtherapeutisches Angebot
  • Einzeltherapie
  • Gruppenangebote
  • Hilfsmittelversorgung (inklusive Arbeitsplatzadaptierung)
  • ADL Training
  • Schwimmtherapie/training
  • Hippotherapie (Unkostenbeitrag für das Therapiepferd)
Wassertherapie

Da den Therapieräumlichkeiten ein großes Therapiebecken (34-36° Celsius) angegliedert ist, nutzen wir auch gerne die Eigenschaften des Elements Wasser. Einzeln,  aber auch in der Gruppe können Schüler/innen nach ärztlicher Verordung dieses Angebot nützen.

Hippotherapie

Im Reit und Therapiezentrum Donaustadt, findet einmal wöchentlich die Hippotherapie statt.

Dabei wird die dreidimensionale Bewegung des Pferderückens ausgenützt, um die Symmetrie zu verbessern, die Aufrichtung zu fördern und die Muskelspannung zu regulieren. Für Schüler/innen, die im Rollstuhl sitzen, ist es ein besonderes Erlebnis, sich auf dem Rücken von Pferden fortzubewegen, zumal sich über die Pferde eine gangtypische Bewegung auf das Becken der Schüler/innen überträgt.

 

Die Hippotherapie ist eine spezifische Therapieform, die auch entsprechende Vorbereitung und Nachbereitungszeiten beansprucht. Das Therapiepferd muss vor der Therapie durch die Pferdeführerin, die  speziell ausgebildet ist, longiert werden. Der Fahrer der Schule steht bereit, um den Fahrtendienst  von und zur Schule auch mit Rollstuhlfahrern zu gewährleisten.

Zwei Physiotherapeut/innen, wobei eine davon eine Zusatzausbildung für Hippotherapie absolviert hat, und ein Zivildiener stehen zur Verfügung, um das Auf- und Absteigen und das Absichern des Schülers/der Schülerin von beiden Pferdeseiten her zu ermöglichen.

Näheres siehe Infoblatt.

Golf

Seit dem Schuljahr 2011/12 gibt es das Projekt „Golf“ am SZU. Ermöglicht durch den Lionsclub Hofburg, in Kooperation mit dem Behindertengolfclub Österreich, initiiert von Herrn Mag. Kronberger und dem Stadtschulrat für Wien, wird dieses Projekt von der Physiotherapie begleitet und betreut.

Ein spezielles Gerät, der „POWERGOLFER“, ermöglicht es auch im Rollstuhl sitzenden Schülerinnen und Schülern, in aufrechter („stehender“) Position auf gleicher Höhe mit den anderen das Golfspiel zu erlernen und zu üben.

Positionierung und Gurte werden individuell angepasst und gewährleisten somit nicht nur möglichst physiologische Gelenksstellungen, sondern auch das Erleben von Bewegung in aufrechter Haltung.

Begleitung bei Skikurs und Sportwoche

Um wirklich allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu bieten, mit ihrer Klasse gemeinsam an Sportprojekten teilzunehmen, sind bei Skikursen und Sommersportwochen jeweils ein/e Physiotherapeut/in und ein/e Krankenpfleger/in als Begleitpersonen dabei.

So können auch unsere Schüler/innen mit Behinderung diverse Sportarten kennenlernen, wie zB Bi- /Mono-Ski, Segeln, Handbike etc. und die benötige Hilfe im Alltag ist zusätzlich gewährleistet.

Diese Outdooraktivitäten bieten einen schönen Ausgleich zum Schulalltag und haben außerdem einen positiven Einfluss auf die laufenden Therapien der einzelnen Schüler/innen.

Hilfsmittelversorgung

Wir helfen Schülerinnen und Schülern gerne, die Hilfsmittel wieder „fit“ zu machen, Adaptierungen vorzunehmen oder generell Neuversorgungen durchzuführen. Egal ob Rollstuhl, Schienen, Gehhilfen oder Schuhe. Wir arbeiten mit vielen unterschiedlichen Firmen zusammen. Oft besteht die Möglichkeit, Termine mit Firmen auch direkt in der Schule zu organisieren, das erspart viele Wege und Zeit.