4BK 2017/18
RAP „One big world in one small classroom“
Bereits im Sommersemester 2017 haben wir, die jetzige 4 HKB, unser RAP-Projekt “One big world in one small classroom“ gestartet.
Einleitendes Bild: RAP „One big world in one small classroom“

Unser Ziel war es, mit Hilfe der Künstler von Vistavision einen RAP zu texten, eine Choreografie für einen Tanz zu finden, alles aufzunehmen und in einem Video darzustellen.

Ende Mai sind Mathias, Dijana und Daniel von Vistavision zum ersten Mal in unseren Unterricht gekommen, um uns beim Texten zu helfen. Mathias gab uns auch eine kurze, spannende Einführung in die Musiktheorie des RAPs. In dieser lernten wir, was RAP bedeutet (Rhythm & Poetry), was bars und lines sind und dann ging es auch schon los: Nach 3 Unterrichtseinheiten mussten wir die erste Strophe fertig haben, die Woche darauf den gesamten Text.

Zur Finanzierung unseres Videos starteten wir zeitgleich auch ein Schülercrowdfunding auf der website: www.startedeinprojekt.at.

Am Projekttag in der letzten Schulwoche kamen die Künstler und die Künstlerin von Vistavision zur Aufnahme: Mathias war für die Tonaufnahme zuständig und gar nicht so leicht zufriedenzustellen.  Die meisten von uns mussten mehrere Male ihre Zeilen rappen, bis Mathias sein OK gab. Dijana war für die szenische Umsetzung und den Schnitt des RAPs verantwortlich.

Das Ergebnis ist nun auf der Facebook Seite des SZU abrufbar. Dieses Projekt hat uns SEHR viel Spaß gemacht und nebenbei haben wir einiges über Crowdfunding und Projektmanagement gelernt.

Ganz besonders wichtig ist uns aber die Botschaft unseres RAPs: Wir sind alle gleich, egal woher wir kommen!

„Unsere Freundschaft ist auf wahren Werten etabliert, jede Stimme wird gehört und Vielfalt zelebriert“.