2BK 2013/14
"neuner haus" - Spendenbuffet und Exkursion
Wir, die Schülerinnen und Schüler der 2HKB, beschäftigten uns vor den Weihnachtsfeiertagen mit den Themen Verschuldung und Obdachlosigkeit. Unter anderem organisierten wir ein Spendenbuffet und machten eine Exkursion in das Obdachlosenheim "neuner haus" im 19. Bezirk.
Einleitendes Bild: "neuner haus" - Spendenbuffet und Exkursion

Im Rahmen der Organisation des Spendenbuffets wurde unsere Klasse in vier Gruppen - Verkaufsorganisation, Werbung, Informationsvermittlung und Preis- und Produktpolitik - eingeteilt. In diesen Gruppen lernten wir prozessorientiert die Planung, Durchführung und Evaluation eines kleinen realen Projektes. Durch den gut platzierten Verkaufsstand, der durchdachten Werbung und den von Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrpersonen mitgebrachten Kuchen und Pizzen konnten wir innerhalb kürzester Zeit (in der großen Pause) einen Spendenbeitrag von rd. € 260,- lukrieren.

Kurz vor Weihnachten, am 20. Dezember 2013, fuhren wir mit unserem Klassenvorstand Herrn Prof. Fünfleitner in das "neuner haus" im 19. Bezirk. Wir wurden von der Hausleitung, Frau Mag. Elke Degovics sehr herzlich begrüßt und nahmen im Aufenthaltsraum des Obdachlosenheims Platz. Dort wurden wir sehr ausführlich über die verschiedenen Gründe, die zu Obdachlosigkeit führen können und die Auswirkungen von Obdachlosigkeit informiert. Wir stellten sehr viele Fragen, die ausführlich und kompetent beantwortet wurden. Anschließend führte uns Frau Degovics durch das Haus und zeigte uns ein Stockwerk, damit wir uns ein Bild von der Wohnsituation der dort lebenden Menschen machen konnten. Es wurde uns auch eine Sozialberaterin vorgestellt, die gemeinsam mit Frau Degovics die Bewohnerinnen und Bewohner in  rechtlichen und sozialen Belangen unterstützt und berät. Kurz vor dem Ende der Hausführung überreichte unsere Klassensprecherin Ana den im Zuge des Spendenbuffets gesammelten Betrag an Frau Degovics.

Bei uns hat der Besuch des "neuner haus" einen bleibenden Eindruck hinterlassen und wir haben uns gefreut, dass wir gerade vor Weihnachten auch einen kleinen Beitrag zur Unterstützung dieser sehr sinnvollen Organisation leisten konnten.