SZU 2014/15
Bewusstseinsschaffungstag für den Behindertensport
Am 10. Jänner 2015 fand die Durchführung des Bewusstseinsschaffungstags am Rehabilitationszentrum Weißer Hof statt. Dieser wurde im Zuge eines Maturaprojekts des Schulzentrums Ungargasse im Ausbildungsschwerpunkt Controlling und Jahresabschluss organisiert.
Einleitendes Bild: Bewusstseinsschaffungstag für den Behindertensport

Die Projektgruppe besteht aus der Projektleiterin Sarah Wagner sowie den Projektmitgliedern Fatma Sütcü, Milos Milosevic, Slobodanka Rajkovic und Timo Obermayer. Das Hauptziel bestand darin, ein Bewusstsein für Rollstuhlsport zu schaffen. Sämtliche Rollstühle sowie Geräte und Räumlichkeiten wurden vom Rehabilitationszentrum Weißer Hof persönlich zur Verfügung gestellt.

Die offizielle Eröffnung fand um 10:30 Uhr mit einer Vorstellungsrunde sämtlicher Sportler sowie dem Projektteam statt. Den Anfang machten die Rollstuhltanzsportler mit jeweils drei Standard- und Lateintänzen. Nach ihrem beeindruckenden Auftritt hatten alle Besucher die Möglichkeit in die Welt des Rollstuhltanzsports hinein zu schnuppern.

Im Anschluss fand ein Hindernissparcour statt, welcher mit dem Rollstuhl zu bewältigen war. Dabei waren Hürden wie etwa kleine Kanten und Rampen zu überwinden. Die drei Schnellsten wurden mit einem Pokal ausgezeichnet und alle Teilnehmer erhielten eine Medaille. Die Pokale sowie Medaillen wurden dem Projektteam von der Firma Otto Bock gesponsert. Nach der Siegerehrung begannen die Tischtennisspieler mit einer Erklärung des Regelwerks. Auch diese Sportler präsentierten eindrucksvoll ihre Sportart. Danach bestand die Möglichkeit die professionellen Spieler herauszufordern. Nach zirka einer Stunde ging es weiter in den Turnsaal, wo das Spiel „Ball über die Schnur“ stattfand. Der Tag endete mit der Vorstellung der Sportart Rollstuhlbasketball durch das Österreichische Rollstuhlbasketball-Nationalteam. Da man für diese Sportart separate Rollstühle benötigt, waren die Spieler so großzügig und stellten diese zum Ausprobieren zur Verfügung. Vom Rollstuhlsport begeisterte Teilnehmer blieben noch bis zirka 18 Uhr im Turnsaal um zu sporteln.

Letztendlich geht der Dank an die Auftraggeber, Sportler sowie an alle Teilnehmer, welche den 1. Bewusstseinsschaffungstag zu einem vollen Erfolg machten.