3BK 2018/19
Besuch der Monet-Ausstellung
Am 24. Oktober besuchten die Schülerinnen der unverbindlichen Übung "Französisch Kommunikation" mit Frau Professor Lepolt die Monet-Ausstellung in der Albertina.
Einleitendes Bild: Besuch der Monet-Ausstellung

Wir waren schon einige Male für einen Museumsbesuch in der Albertina, doch dieses Mal war es doch ein wenig spezieller, da die Führung nur in französischer Sprache gehalten wurde. Zu Beginn waren wir ziemlich aufgeregt, weil wir nicht wussten, ob wir alles verstehen würden. Aber schon nach kurzer Zeit war die Aufregung verflogen, denn Corinne, unser Guide, war sehr freundlich und bemühte sich sehr, ihre Ausführungen und  Erklärungen auf einem einfachen Sprachniveau zu halten. 

Zunächst gab sie uns einen kurzen Überblick über Monets Leben und versuchte, anhand der Gemälde zu zeigen, was Impressionismus überhaupt bedeutet bzw. warum dieser Malstil damals so revolutionär war. Danach hatte sie etwas für uns vorbereitet: Sie teilte uns in 5 Gruppen ein und jede Gruppe erhielt ein bestimmtes Thema, z.B. "Monet und das Wasser" oder "Monet, Maler des modernen Lebens".  Danach durften wir uns in der Ausstellung frei bewegen und mussten ein Gemälde zu unserem Thema finden, es beschreiben und anschließend vor den anderen präsentieren - natürlich auf Französisch! 

Am Ende der Führung waren wir zugegebenermaßen recht müde, aber gleichzeitig sehr stolz auf uns, weil wir bis zum Schluss Französisch gehört und gesprochen haben und unsere Sprachkenntnisse auch einmal außerhalb des Klassenzimmers praktisch anwenden konnten.