HTL - Wirtschaftsingenieure - Betriebsinformatik
Unsere HTL für Wirtschaftsingenieurwesen - Betriebsinformatik bietet eine vielfältige Ausbildung an einem attraktiven Standort – mit bestmöglichen Zukunftsaussichten!
Einleitendes Bild: HTL - Wirtschaftsingenieure - Betriebsinformatik
Warum HTL für Wirtschaftsingenieure-Betriebsinformatik?

Im Zuge dieser Ausbildung lernt man technische Grundlagen (zB Maschinenbau, Elektrotechnik), wirtschaftliche Grundlagen (zB Betriebswirtschaft, Betriebs- und Führungstechnik), Informationstechnologie für den Betrieb (Entwicklung und Umsetzung von betrieblichen EDV-Lösungen) und Robotik (fächerübergreifende Anwendung von Informatik, Elektrotechnik als auch maschinenbauliche Fächer). Der Ausbildungsschwerpunkt Betriebsinformatik qualifiziert unsere Absolventinnen und Absolventen als hervorragende Allrounder für den sofortigen Berufseinstieg.

Diese vielfältige Ausbildung in Theorie und Praxis wird von einer umfassenden Allgemeinbildung abgerundet: Englisch kommt als Arbeitssprache zum Einsatz, kulturelle Angebote werden gerne angenommen und Sportveranstaltungen sind fixer Bestandteil des Schullebens.

Was erwartet unsere Schülerinnen und Schüler in den Jahren der Ausbildung?
  • Durch den integrativen Schwerpunkt erwerben unsere Schüler/innen automatisch soziale Kompetenz, die einen Startvorteil auch im Berufsleben bedeutet.
  • Wir bieten kleine Lerngruppen und einen abwechslungsreichen Lernalltag durch Unterricht in Werkstätten, Labors, EDV-Sälen.
  • Unsere Lehrer/innen sind praxisorientierte Fachkräfte aus Wirtschaft und Technik.
  • Spannende Diplomarbeiten in Kooperation mit Forschungseinrichtungen (Sparkling Science, Fachhochschulen) und Unternehmen als Auftraggeber.
  • Eine achtwöchige facheinschlägige Ferialpraxis ist verpflichtender Teil der Ausbildung.
  • Sportwochen, Sprachreisen (England, USA, zB Beriebseinrichtungen bei den Firmen CISCO und Oracle im Silicon Valley, General Motors in Kalifornien) und Exkursionen (Ars Electronica, BMW München, VOEST Linz und Donawitz etc) gehören ebenso zur Ausbildung wie die Teilnahme an Wettbewerben.
  • Die Schüler/innen lernen an einem attraktiven Standort, der leicht erreichbar ist. Das großzügige Gebäude bietet eine Kantine, ein Buffet, ein multimediales Lernzentrum, Sportplätze im Außenbereich und vieles mehr.
  • Unser besonderes Schulklima wird durch eine ideale, überschaubare Größe möglich!

 

Und was erwartet unsere Absolventinnen und Absolventen nach der Reife- und Diplomprüfung?

Die vielfältige Ausbildung ist Garant für eine berufliche Zukunftssicherheit:

Mögliche Berufsbilder sind u.a.: Betriebsleiter/in, Projektmanager/in, Produktionsleiter/in, IT-Leiter/in in mittleren Unternehmen Konstruktionsleiter/in, sowie Planer/in und Betreuer/in betrieblicher Informationssysteme.

Dazu kommt die Studienberechtigung an Universitäten und Fachhochschulen. Studierenden werden an Fachhochschulen bis zu zwei Semester angerechnet, die vertiefende Ausbildung bietet einen Wissensvorsprung vor allem in technischen Studien.


Last but not least: Nach 3-jähriger Berufsausübung wird die Standesbezeichnung „Ingenieur/in“ verliehen!